Suche das Zeichen, das dein Vertrauen stärkt. Übe die Kraft, die sich das Gute merkt. Lebe den Blick, der in die Tiefe geht. Traue der Hoffnung, die wieder aufersteht. Schenke die Liebe, die dir im Herzen klingt. Spüre die Freude, die von der Liebe singt. Atme die Luft, in der die Freiheit schwingt.
Thomas Knodel
page3image37501184 page3image37492160
Liebe Pfarrgemeinde,
schon seit Mitte März ist der Frühling ausgebrochen in der Natur. Die Wärme der Sonne hat die kleinen Blümchen und grünen Triebe aus den winterkalten Zweigen gelockt. Mitten in unsere Fastenzeit hinein hat Gott die Vorboten der Hoffnung geschickt. Während wir noch innerlich mit Verzicht und Buße beschäftigt waren, hat die Natur sich unhaltbar entäußert und ist aufgebrochen mit einer unvorstellbaren Kraft. Geradezu leidenschaftlich beginnt neues Leben, sprießt die Hoffnung und wächst die Zuversicht in den Himmel. Unbeschreibliches „Grün“ leuchtet in seiner ganzen Farbpalette und entspannt unseren Weitblick.
Es ist kein Zufall, dass in diese Frühlingszeit unser Osterfest fällt.
Die dunkle, gefrorene Erde ist aufgebrochen. Jetzt im Licht der warmen Sonne gibt sie alles wieder frei, was sie im Winter unter Verschluss gehalten hat. Der schmerzhafte Rückschnitt ist verziehen. Neues Leben macht sich breit.
Wir können das in unserem Leben auch sehr gut nachempfinden. Wie viele Hoffnungen mussten wir im letzten Jahr begraben, nicht nur wegen der Corona-Pandemie. Lebensentwürfe sind vertrocknet und manche Wurzel wurde gekappt.
Die Hoffnung des Osterfestes gibt uns die Kraft, auf den erfrischenden Lebensatem zu vertrauen, der mit jedem Sonnentag zunimmt. Wir bestellen unser Feld neu, reißen das Unkraut aus und trauen uns, an das gute Ende, die gute Ernte zu glauben.
Das Osterfest ist der Höhepunkt in unserem Glaubensleben.
Jesus Christus, das Samenkorn, von Gott gegeben, lässt sich freiwillig von uns in die Erde legen nach Gottes Plan. Das Ende wird zum Neubeginn, der Tod wird zum Leben. In der Auferstehung wächst uns das Grün zu, die Hoffnung auf den ewigen Kreislauf und die Freude und Liebe unseres Gottes.
Jetzt ist es an uns, die Blätter zu entfalten, die Blüten zu öffnen und in Gott zu wachsen und zu reifen.
Unendliche Kraft ist uns geschenkt, unendliche Liebe ist uns zugesagt, unendlich viel Frucht ist uns verheißen.
Ich wünsche Ihnen, dass Sie das Osterfest tief in sich einatmen können und das Unbegreifbare in Ihrem Leben greifbar wird durch unseren Herrn Jesus Christus.
Ich wünsche ihnen auch, dass Sie, erfüllt von frischem Glauben, leidenschaftlich das Leben wählen und die Freude an der Auferstehung und unserer Rettung ausstrahlen können.
Freut Euch und jubelt. Christus ist auferstanden. Er lebt und liebt! Tun wir es IHM gleich! Halleluja! Halleluja!
Frohe und gesegnete Ostertage wünscht Ihnen
Waldemar Obrebski
Pfarrer
Stacks Image 3

Diese Website verwendet Cookies.
Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden.
Mehr Infos