Katholische Arbeitnehmer-Bewegung

Stacks Image 10
Ortsverband Senden
Sprecherin Leitungsteam:
Hannelore Beck
Tel. 07307 5107
senden@kab-illerdonau.de
www.kab-senden.de
Präses:
Ulrich Hoffmann
Tel. 0176 252 68 552
Was ist die KAB?
Die Katholische Arbeitnehmer Bewegung versteht sich als christliche Bewegung bei uns in Deutschland, aber auch weltweit über die Grenzen und als Stimme der Arbeitnehmer auch in der Kirche.
Unsere Mitglieder und Mitarbeiter/innen engagieren sich in der Politik und im öffentlichen Leben,
in den Betrieben und in der Pfarrei. Für uns sind alle Lebensbereiche wichtig, es geht uns immer um den ganzen Menschen, mit allen seinen Talenten, Sorgen und Gefühlen.
Die KAB ist eine Arbeitnehmerbewegung
                     eine Familienbewegung
                     eine Bildungsbewegung

- christlich-religiös

- sozialpolitisch
- international

Zu uns gehören nicht nur Katholiken und Arbeitnehmer, sondern
jeder Mensch ist uns willkommen, der unser Grundsatzprogramm unterstützt. Wir schätzen alle, deren Grundlage die christliche Soziallehre und der "normal und gesunde" Menschenverstand ist.
Gerne definieren wir KAB auch       
Katholisch -     offen für Christen
Arbeitnehmer-  für alle die Arbeit leisten
Bewegung -     denn unseren Worten folgen auch Taten
neue Situationen erfordern
neues Denken und neue Wege           
Für wen und für was setzt sich die KAB ein? ------
für ein gutes Leben für alle in einer solidarischen Gesellschaft!
  • für die Arbeitnehmer, ihre Rechte und ihre Interessen; Menschen, die arbeiten, haben Vorrang vor dem Kapital, das Geld muss dem Leben dienen.
  • für Familien, z. B. für einen "arbeitsfreien" Sonntag, damit Familien und die Menschen miteinander mehr Zeit zur Verfügung haben; z. B. für das Recht auf Ausbildung.
  • für menschenwürdig gestaltete Arbeitsbedingungen für alle!
  • für sozial Schwächere wie Kranke, Alleinerziehende, Rentner, Behinderte.
  • für eine solidarische Alterssicherung.
  • für finanzierbare, gerechte Sozialsysteme; Stichwort: bedingungsloses garantiertes Grundeinkommen
  • für die persönliche Entfaltung und Weiterbildung und die Stärkung der eigenen Sozial-Kompetenz.

Was hat die KAB schon erreicht?
  • Anrechnung der Kindererziehungszeiten bei der Rente für Mütter (1 Million Unterschriften
  • an die Bundesregierung; 3 Jahre je Kind).
  • Rente für Arbeitsleistungen der Frauen vor 1940.
  • Erhöhung von Kinder- und Erziehungsgeld ("Windelaktion", Klage vor dem Verfassungsgericht).
  • Einführung der Pflegeversicherung (maßgebliche Beteiligung).
  • Viele Hilfsaktionen vor Ort und für internationale Krisengebiete 
  • Dienste vor Ort für den Bürger z. B. Bildungsveranstaltungen, gesellschaftlilche und gesellige Angebote.
In Senden speziell:
  • Einführung der Hausaufgabenhilfe
  • Gründungsmitglied vom St. Josefswerk
  • Unterstützung des Senioren- und Pflegeheims St. Elisabeth durch die Haussammlung der CAH
  • Weltladen-Gründung und dessen Betreiben seit 1995
  • 3 x jährlich Bazar der Bastelgruppe, die seit 27 Jahren besteht, der Erlös wird immer für einen guten Zweck, für ein selbstbestimmtes Projekt gespendet.
  • Anrechnung der Kindererziehungszeiten bei der Rente für Mütter (1 Million Unterschriften
  • an die Bundesregierung; 3 Jahre je Kind).

Das bietet mir die KAB
(Kreisverband, Diözesanverband, Bundesverband)
  • Seminare und Bildungsangebote zu vielfältigen Themenbereichen, zum Teil mit Kinderbetreuung und Übernachtungsmöglichkeit (bei günstigen Preisen)
  • Preisgünstige Urlaubs-, Freizeit- und Erholungsangebote in Deutschland und dem benachbarten Ausland. Vermittlung von Zuschüssen
  • Beratung und Hilfe in Fragen des Sozial- und Arbeitsrechtes
  • Hilfestellung bei Behördengängen (in besonderen Lebenslagen durch hauptamtliche KAB-Mitarbeiter)
  • Hilfe in Notsituationen und bei Arbeitslosigkeit (Christliche Arbeiter Hilfe CAH)
In Senden wird angeboten:
Trauercafe "Lichtblick" jeden ersten Freitag im Monat von 15.00 bis 17.00 h im HdB
Ansprechpartner: Wolfgang Beck, Tel. 07307/5107 oder Christina Riedl, Tel. 07307/951094
SOPO-Treff der KAB (sozialpolitischer Treff) immer am 11. jeden Monats ab 19.00 h - in der Sommerzeit bis einschl. September 2013 im Jodokgarten oder in der Gartenhütte der KAB
das Gartenfest, der Jahresausflug, der Familienfasching, die Nikolausfeier
Veranstaltungen und Kurse zu aktuellen Themen - sozialpolitisch - lokalpolitisch                                                                              - Familien- und Erziehungsfragen
Religiöse Vertiefung, z. B. im Aktionskreis (Ulrich Hoffmann Tel. 0176 / 252 68 552)
die Bastelgruppe (Traudl Bayer Tel. 6604, Vroni Ebenau Tel. 7697)
die Gruppe 60 Plus (Josef Endraß Tel. 4605)
der Chor caminando va (Hilde Zanker Tel 5156, Wolfgang Milde-Lang Tel. 07309 / 925000
die Kegelgruppe (Rudi Schmucker Tel. 929220, Erich Beier Tel. 22700)
das Mitmachen im Weltladenteam (Nicola Schreier Tel. 928110)
Kostenlose Mitgliederzeitschrift "KAB Impuls" mit der Sendener KAZ (lokale Infos 4 x / Jahr)

Wie komme ich zur KAB?
Sprechen Sie uns einfach an. Sie sind herzlich eingeladen, die KAB kennenzulernen; vielleicht schon bei einer unserer nächsten Veranstaltungen? Infos sind in der NEU-ULMER ZEITUNG und in der SÜDWESTPRESSE, im Stadtboten oder im Wochenbrief der Gemeinde St. Josef (manchmal auch unter den kirchlichen Nachrichten). Schauen Sie doch einmal vorbei.
Eine Mitgliedschaft kostet jährlich 39,00 Euro (Einzelperson) oder 49,20 Euro (Familie). Der Sozialbeitrag für Empfänger von ALG II und Grundsicherung, sowie Menschen in schulischer oder universitärer Ausbildung beträgt 18,00 Euro. Langjährige Mitglieder, die jetzt im Pflegeheim leben, sind beitragsfrei.
Aktuelles erfahren Sie unter: www.kab-senden.de und www.weltladen.de/senden
Sie sehen, die KAB bietet Ihnen für einen geringen Beitrag eine ganze Menge Möglichkeiten.
 
Für den KAB Ortsverband Senden-Ay:
Ulrich Hoffmann, Präses (Tel. 0176 / 252 68 552)          
Hannelore Beck, Teamsprecherin (Tel. 51 07)

Diese Website verwendet Cookies.
Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden.
Mehr Infos