Isolde Rader
Gemeindereferentin
isolde.rader@bistum-augsburg.de
Tel. 07307 9033-0
Fax 07307 9033-22
Stacks Image 8

Grüß Gott zusammen
 
ich möchte mich kurz vorstellen.
 
Mein Name ist Isolde Rader und ich bin seit 1. Oktober hier Gemeindereferentin für die nächsten rund zwei Jahre, da im Dezember meine Altersteilzeit beginnt.
 
Ich bin geboren und aufgewachsen in Kaufbeuren und habe bisher auch dort gewohnt. Da meine vier Kinder nun alle mit deren Familien weggezogen sind, habe ich den Wunsch verspürt, etwas näher zu ihnen zu ziehen. Ein Sohn wohnt mit seiner Familie in Pfuhl und eine Tochter mit Familie in Kirchheim/ Teck. Die anderen beiden wohnen in der Oberpfalz – das wäre mir etwas zu weit gewesen für einen Umzug
 
Geprägt wurde ich in meinem Leben durch ein christlich-katholisches Elternhaus mit zwei Geschwistern in einem typischen Arbeiterviertel. Meine Eltern waren Mitglied bei Kolping und KAB, sie kümmerten sich selbstverständlich um Nachbarn. Durch die Arbeit meines Vaters im Bezirkskrankenhaus lernten wir auch früh, uns um Ausgegrenzte zu kümmern, die bei uns immer eine offene Türe fanden.
Wer in Kaufbeuren aufwächst, wächst mit der heiligen Crescentia auf. Ihr Leben und Wirken hat mich schon als Kind fasziniert.
 
So verwundert es nicht, dass mein beruflicher Werdegang über Krankenschwester und „Theologie im Fernkurs“ zur Gemeindereferentin führte.
 
Hier habe ich enorm Erfahrungen sammeln können sowohl in Kaufbeuren, in einer Pfarreiengemeinschaft bei Mindelheim wie auch die letzten 11 Jahre in Herz Jesu / Neugablonz. Diese Kirche stammt übrigens ebenfalls vom Architekten Thomas Wechs wie St. Josef in Senden.
 
Meine ersten Eindrücke von der Gemeinde  St. Josef  sind durchwegs gut. Ich bin hier mit offenen Armen aufgenommen worden. Dafür ein herzliches „Vergelt`s Gott“.Meine Schwerpunkte werden im Bereich Kinder – und Sakramentenpastoral  und der Altenseelsorge liegen. Die Jugendarbeit werde ich mit meinen Erfahrungen beratend unterstützen. Die Zusammenarbeit zwischen St. Elisabeth und St. Christopherus ist mir bereits positiv aufgefallen und hier kann ich gut anknüpfen.
 
Meinen Wohnsitz werde ich ab 1.12. 2019 in senden haben. Bis dahin führe ich noch ein „Nomadenleben“ und darf bei meinem Sohn in Pfuhl übernachten und muss meine Wohnung in Kaufbeuren auflösen und den Umzug planen.

  

Isolde Rader, Gemeindereferentin

Diese Website verwendet Cookies.
Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden.
Mehr Infos