Das Kindergarten ABC

Wichtige Informationen, die Sie, liebe Eltern, unbedingt lesen und aufbewahren sollten!

Aufsichtspflicht
Die Aufsichtspflicht des Kindergartenpersonals beginnt mit der Übernahme des Kindes in der Gruppe und endet mit der Übergabe an einen Personensorgeberechtigten oder an eine vom Personensorgeberechtigten beauftragte Person. Während der Anwesenheit der Eltern liegt die Aufsichtsplicht immer bei ihnen selbst. Bitte bringen Sie ihr Kind morgens umgezogen an die Türe des Gruppenraums und achten Sie darauf, dass es vom Personal begrüßt wird. Auch beim Abholen ist es wichtig, dass sich die Kinder vom Personal verabschieden. Sagen Sie bitte persönlich in der Gruppe Bescheid, wenn Ihr Kind von uns unbekannten Personen abgeholt wird, bitte nicht am Telefon. Wurden wir nicht darüber informiert, dürfen wir aus Sicherheitsgründen Ihr Kind nicht mitgeben. Bedenken Sie auch, dass sich diese uns unbekannte Person ausweisen können muss. Wir geben die Kinder keinem Unbekannten mit. Die Kinder sind auf dem Weg vom und zum Kindergarten unfallversichert, genau wie bei allen Kindergartenveranstaltungen. Geschwisterkinder unter 12 Jahren dürfen die Kindergartenkinder nicht bringen und abholen. Bei älteren Geschwistern muss eine Einverständniserklärung unterschrieben werden.

Aktivitäten im Freien
In regelmäßigen Abständen gibt es Spaziergänge und Ausflüge.
Wir versuchen jeden Tag mit den Kindern in den Garten zu gehen. Bitte denken Sie immer daran, wettergerechte Kleidung mitzubringen bzw. Ihren Kindern anzuziehen, damit wir jederzeit auch spontan in die Natur gehen können. Am Anfang werden kurze Strecken in der näheren Umgebung abgelaufen, um das Verhalten im Straßenverkehr zu üben. Es läuft immer ein großes Kind mit einem kleinen Kind. Das kleine Kind läuft immer auf der Straßeninnenseite.
Bitte bringen Sie die Kinder nicht im Kinderwagen in den Kindergarten, damit es das Laufen schon gewohnt sind.

BEP
Der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan gehört zur Grundlage unserer Arbeit. Sämtliche Bildungs- und Erziehungsziele sind Bestandteile unserer pädagogischen Arbeit und fließen im Alltag mit ein.

Bring- und Abholzeit
Unsere Bringzeit ist von 7:00 bis 8:30 Uhr. In dieser Zeit haben sie, je nachdem wie sie gebucht haben, flexibel Zeit ihr Kind zu bringen. Um 8:30 Uhr schließen wir die Türe und beginnen mit unseren Angeboten. Bitte achten Sie darauf, ihr Kind pünktlich zu bringen. Dies dient einem harmonischen Vormittag für die gesamte Gruppe.
Die Abholzeit beginnt um 12:30 Uhr. In den verlängerten Vormittagsgruppen können Sie flexibel bis 14:00 Uhr abholen, je nachdem wie lange sie gebucht haben.
In den Ganztagesgruppen können sie um 12:30 Uhr abholen, um 14:00 Uhr, oder zwischen 15:00 Uhr und 17:00 Uhr. Eine durchgängige Abholzeit ist im Ganztag nicht möglich, da wir die Zeit noch nutzen für Angebote, z. B Vorlesen, Bewegungsangebote in der Turnhalle oder Dachterrasse, Bastelangebote oder Portfolioarbeit. Bitte achten Sie darauf, dass Sie pünktlich kommen.
Im Interesse unserer pädagogischen Arbeit bitten wir Sie dringend, sich an unsere Bring- und Abholzeiten zu halten. Ausnahmen sind nach Absprache mit dem Personal natürlich möglich.


Datenschutz
Namen, Adressen und Telefonnummern von einzelnen Kindern können im Kindergarten nicht erfragt werden, da es gegen das Datenschutzgesetz verstößt.
Bitte beachten Sie, dass Fotografieren und Filmen im Kindergarten nicht erlaubt ist. Auch die Handynutzung (Fotografieren oder Filmen) ist untersagt. Dies gilt für den Kindergartenalltag als auch für Feste innerhalb des Kindergartens. Das Personal ist berechtigt Fotos zu machen, die für die pädagogische Arbeit genutzt werden.
Bei Verstößen gegen den Datenschutz (Veröffentlichungen in sozialen Medien, wie z.B. Facebook usw.) werden wir rechtlich dagegen vorgehen.

Dokumentation
Durch gezielte Beobachtungen dokumentieren wir die Entwicklung Ihres Kindes, um es bestmöglich fördern zu können. Sie sind die Grundlage unserer Entwicklungsgespräche, die wir Ihnen regelmäßig anbieten.

Eingewöhnung

  1. Schnuppertage

Die Eltern werden mit ihren Kindern zu einem Schnuppertermin eingeladen. Sie können ca. eine Stunde gemeinsam mit Ihrem Kind die Gruppe besuchen und gemeinsam dort Zeit verbringen. Wir werden Zeit finden um miteinander zu reden und um die Unterlagen, die Sie bis dahin ausgefüllt mitbringen können, durchzuschauen.

Wichtig! Ein Schnuppern ist dieses Jahr durch Corona leider nicht möglich. Dafür gibt es noch vor den Sommerferien ein Vorgespräch mit der Gruppenleitung. Bitte melden Sie sich dafür in der jeweiligen Gruppe und machen einen Termin aus.



Telefonnummer:
95236-01 Bienen
95236-02 Eichhörnchen
95236-11 Mäuse
015118246219 Eulen

  1. Gestaffelte Aufnahme

Ebenso wird ein weiterer Termin ausgemacht – der erste Kindergartentag. Da mehrere Kinder ab September neu in den Kindergarten kommen, ist es uns nicht möglich, alle am ersten September aufzunehmen. Um am ersten Tag ausreichend Zeit für das neue Kind zu haben, nehmen wir pro Tag maximal zwei neue Kinder pro Gruppe auf. Berufstätige Eltern werden bei der Terminvergabe bevorzugt.

  1. Individuelle Eingewöhnung

Bitte beachten Sie, dass eine gute Eingewöhnung die Basis für eine gute Kindergartenzeit für Ihr Kind bedeutet. Nehmen Sie sich ca. 8 Wochen Zeit, um die Betreuungszeiten langsam zu steigern. Wir starten mit 2 Stunden am Tag, in der Regel zwischen 9 und 11 Uhr. Ob Sie jedoch zu Beginn mit in der Gruppe sind, oder von Anfang an nach Hause gehen, besprechen Sie jeweils mit den Erzieherinnen. Sie kennen ihr Kind am besten und wissen, wie es sich leicht oder schwer tut.
Die folgenden Tage sind davon abhängig wie es dem Kind alleine in der Gruppe ging. Täglich wird besprochen, wie die Eingewöhnung weiter verläuft. Wir legen einen großen Wert auf eine gute Eingewöhnung, da dies die Gesamtentwicklung des Kindes beeinflussen kann. Eine gute Zusammenarbeit ist dabei Voraussetzung.

Wichtig!:Ob eine Eingewöhnung mit der Anwesenheit eines Elternteils in der Gruppe in der momentanen Situation bezüglich Corona möglich ist, müssen wir noch klären.



  1. Erstgespräch

In den ersten zwei Wochen wird das Erstgespräch mit Ihnen erfolgen. Hier nehmen wir uns Zeit, um ausführlich mit Ihnen über die bisherige Entwicklung des Kindes und seine Besonderheiten zu sprechen.

  1. Buchungszeiten in der Eingewöhnung

In der ersten Zeit werden Sie die Buchungszeit nicht voll ausnutzen, da die Eingewöhnung gestaffelt wird. Je nach Kind dauert dies manchmal länger manchmal kürzer. Geben Sie Ihrem Kind genügend Zeit.

  1. Beitrag Essen erstes Jahr

Die Beiträge für das Mittagessen werden pauschal abgerechnet. Kranktage und Schließtage sind dabei bereits eingerechnet. Für die Kinder im ersten Kindergartenjahr berechnen wir einen geringeren Betrag, da die ersten Wochen der Eingewöhnung berücksichtigt werden und erfahrungsgemäß mehr Kranktage zu erwarten sind.

  1. Checkliste erster Kindergartentag

Bitte beachten Sie besonders die Checkliste für den ersten Kindergartentag. Hier steht genau aufgelistet, was Ihr Kind am ersten Tag alles mitbringen soll.

  1. Nachweis Vorsorgeuntersuchung

Das Vorsorgeheft der U-Untersuchungen und das Impfbuch können Sie am ersten Tag auch mitbringen. Wir sind verpflichtet in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren, ob die Kinder die altersentsprechenden U-Untersuchungen bekommen haben. Falls diese fehlen, müssen wir dies dem Jugendamt melden.


Elternarbeit
Am Anfang des Kindergartenjahres findet ein Elternabend statt, an dem wir einen Teil unserer Arbeit vorstellen. An diesem Abend wählen wir auch den Elternbeirat für das kommende Kindergartenjahr.
Der Elternbeirat unterstützt uns in der Organisation von Festen, dient als Verbindungsglied zwischen Eltern und Erzieherinnen und vertritt bei Entscheidungen die Bedürfnisse der Eltern und Kindern. An ca. 4 – 5 Terminen im Jahr treffen wir uns zu Sitzungen und besprechen aktuelle Themen oder Veränderungen. Wir freuen uns über Ihre aktive Mitarbeit, ihr Engagement und Ihr Interesse.
Einmal im Jahr bieten wir Entwicklungsgespräche an. Hier werden Sie über den aktuellen Entwicklungsstand des Kindes in der Gruppe informiert und wir nehmen uns Zeit für ein ausführliches Gespräch. Bei Fragen und Wünschen sind wir jederzeit für Sie da, bei wichtigen Anliegen haben wir selbstverständlich (nach Terminvereinbarung) für Sie Zeit!
Wichtige Termine und Veranstaltungen werden durch Elternbriefe oder Aushänge an der Pinnwand bekannt gegeben, ebenso wie gruppeninterne Informationen. An der Pinnwand im Eingangsbereich werden die aktuellen Protokolle der Elternbeiratssitzungen und allgemeine Informationen ausgehängt.
Ein weiterer Elternbriefkasten ist unser „Was ich schon immer mal sagen wollte - Kasten“.
Hier haben Sie die Möglichkeit uns anonym Anregungen oder Wünsche mitzuteilen.
Jedes Jahr findet eine Elternbefragung statt, deren Auswertung wird im Eingangsbereich ausgehängt.

Fortbildung
Jeder Fachkraft stehen im Jahr fünf Tage Fortbildung zur Verfügung. Die Gruppentätigkeit wird davon aber nicht beeinträchtigt, da immer eine Fachkraft in der Einrichtung bzw. Gruppe bleibt.

Fotograf
Einmal im Jahr besucht uns der Fotograf im Kindergarten. Hier haben Sie die Möglichkeit
eine aktuelle Bildmappe von Ihrem Kind zu kaufen. Geschwisterbilder werden natürlich auch angeboten! Über die Wahl des Fotografen entscheidet der Elternbeirat.

Freispiel
Im Freispiel suchen sich die Kinder selbstständig ihr Spiel und das Spielmaterial aus. Sie entscheiden selbst mit wem, mit was und wo sie spielen möchten. Auch die Dauer des Spiels ist vom Kind abhängig.
Während oder nach der Freispielzeit finden
offene oder gezielte Beschäftigungen statt.
Zum Beispiel Basteln, Malen, Turnen, Stuhlkreis, Fingerspiele, Vorschule, verschiedene Sprachprogramme, verschiedene freie Angebote.

Frühstück
In unserer Einrichtung gibt es zwei Formen des Frühstücks - das freie Frühstück und das gemeinsame Frühstück.
Beim freien Frühstück können die Kinder in einem zeitlichen Rahmen selbst entscheiden, wann und mit welchen Freunden sie frühstücken möchten.
Beim gemeinsamen Frühstück essen wir alle zusammen zu einem bestimmten Zeitpunkt.
Welche Form des Frühstücks in den Gruppen gewählt wird ist unterschiedlich und hängt von der Situation in der Gruppe ab. Die Anzahl von neuen Kindern oder geplanten Aktivitäten, wie Turnen oder Geburtstage spielen dabei eine Rolle. Nähere Informationen bekommen Sie dazu am ersten Elternabend in der jeweiligen Gruppe.
Im Erstgespräch mit den Eltern bei der Neuaufnahme des Kindes wird über das Essverhalten gesprochen. Bitte teilen Sie uns von Anfang an mit, ob Ihr Kind an einer Lebensmittelallergie leidet, damit wir dies berücksichtigen können und angemessen reagieren können.
Getränke müssen Sie in keiner Gruppe mitbringen. Sie bezahlen monatlich 1,50 € Getränkegeld. Davon werden Getränke für die Gruppen besorgt.

Geburtstage im Kindergarten
Wenn Ihr Kind Geburtstag hat, wird dieser Tag natürlich auch bei uns gefeiert. In der Regel bringt das Geburtstagskind für die anderen Kinder in der Gruppe etwas zu essen und zu trinken mit. Zum Beispiel Kuchen, Muffins, Butterbrezeln, Pommes und Ketchup und 4 Liter Säfte, Mineralwasser o.Ä.
Bitte keine Süßigkeiten, Sahnetorten und Geschenke mitgeben!!!!
Bitte achten Sie bei kühlpflichtigen Lebensmitteln darauf, die Kühlkette nicht zu unterbrechen!!!
Bei selbstgebackenen Kuchen achten Sie bitte auf die Rückverfolgbarkeit der Zutaten!!!

Wichtig: Aufgrund Corona ist es gerade nicht möglich selbsthergestellte Lebensmittel für Feiern in den Kindergarten mitzubringen. Bitte sprechen Sie sich einfach mit der Gruppenleitung ab, was Sie mitbringen können.


Gemüsekiste
1 x in der Woche wird uns kostenfrei eine Gemüsekiste geliefert, welche unterschiedliches Obst und Gemüse beinhaltet (Bananen, Paprika, Gurke usw.). Im Wechsel gibt es dazu Milch und Käse, Joghurt
Das Obst, Gemüse und den Käse schneiden wir für die Ganztagskinder am Nachmittag auf. In der Vormittagsgruppe bieten wir es am Vormittag an.
Die Milch wird meist für Kaba verwendet oder wir machen daraus eine Bananenmilch o.Ä.

Wichtig: Aufgrund Corona wird das Obst und Gemüse der Gemüsekiste nur in Stufe 1 geliefert. Nähere Informationen erfahren Sie in der Gruppe.


Gesundes Vesper
Da wir im Kindergarten die Gesundheitserziehung als ein wichtiges Thema betrachten, möchten wir Sie bitten, das Frühstück ihres Kindes möglichst gesund und abwechslungsreich zu gestalten. Zum Beispiel belegte Brote, Obst, Gemüse, usw …
Bitte keine Süßigkeiten!!!
Der Umwelt zuliebe achten wir außerdem darauf, dass die Kinder ihr Frühstück in Dosen und nicht in Plastikbeutel mit in den Kindergarten bringen! Restmüll von Verpackungsmaterial wird wieder mit nach Hause gegeben.

Hausschuhe
Bitte geben Sie Ihrem Kind aus versicherungstechnischen Gründen nur geschlossene Hausschuhe mit. Im Sommer evtl. neue Sandalen, die nur für den Innenbereich genutzt werden.

Heilpädagogik
Wir bieten für Kinder mit Auffälligkeiten, die sich nicht gut in die Gruppe integrieren können, zusätzliche Förderung an. Die Heilpädagogin berät die Eltern und nimmt sich Zeit für die einzelnen Kinder, entweder in der Gruppe oder separat.

Instrumente
Um die Freude an Musik bei den Kindern zu fördern, werden Musikinstrumente für Liedbegleitungen eingesetzt.
Außerdem bietet Frau Rösch, unsere Gemeindemusikerin, einmal in der Woche musikalische Früherziehung
„Musikschule“ für die Vorschulkinder und die 3- und 4 Jährigen an.
Kosten: 10 € pro Monat.

Kleidung

Im Kindergarten ist bequeme Kleidung, die ruhig schmutzig werden darf, erwünscht.
Bitte denken Sie auch daran, Ihr Kind witterungsgerecht anzuziehen! Bitte geben Sie ihrem Kind bei jedem Wetter eine Jacke und entsprechendes Schuhwerk mit, da wir ab und zu einen Spaziergang machen oder in den Garten gehen. Wegen der Unfallgefahr sollten sich keine losen Bänder und Schnüre an der Kleidung, besonders an Hosen und an Jacken, befinden.

Konzeption
Die pädagogische Arbeit unseres Kindergartens ist in unserer Konzeption niedergelegt, die Sie gegen eine kleine Spende bei uns erwerben können.

Krankheit
Ein Kindergartentag ist sehr anstrengend, besonders für kranke Kinder. Bitte lassen Sie Ihr Kind bei Infekten und ansteckenden Krankheiten, wie Husten, Schnupfen, Fieber, Erkältung oder Windpocken zu Hause!!!
Wir bitten Sie, die Informationen zum Infektionsschutzgesetz gründlich durchzulesen und sich daran zu halten. Demnach müssen auch Kinder, deren Familienmitglieder eine meldepflichtige Krankheit haben, zu Hause bleiben.
Ein Attest ist dann unbedingt erforderlich!!!
Informieren Sie den Kindergarten auf jeden Fall telefonisch, falls ihr Kind zu Hause bleibt.
Kinder, die während der Betreuung im Kindergarten erkranken, müssen sofort von den Eltern abgeholt werden und können in der Einrichtung erst wieder betreut werden, wenn sie ansteckungsfrei sind und den Einrichtungsalltag meistern können. Kinder, die sich übergeben oder Durchfall haben, dürfen frühestens 48 Stunden nach dem letzten Erbrechen oder Durchfall die Kindertageseinrichtung wieder erneut besuchen.
Falls sich ihr Kind in der Einrichtung verletzt oder z.B. gestochen wird, werden Sie umgehend informiert. Wie wir im einzelnen Fall handeln, entnehmen Sie bitte dem Extrablatt „Umgang mit verletzten und erkrankten Kindern“. Bei Einwänden nehmen Sie bitte Kontakt mit der Einrichtungsleitung auf.

Mittagessen
Unser Mittagessen findet jeden Tag zwischen 11:30 Uhr und 13:15 Uhr statt. Da wir sehr viele Essenskinder haben wird in zwei Schichten gegessen.
Wer länger als 14:00 Uhr gebucht hat, muss im Kindergarten zu Mittag essen.
Das Essen wird von der Küche des Altenzentrums St. Elisabeth angeliefert. Die Speisepläne hängen an jeder Gruppe aus, damit Sie immer wissen, was es zum Mittagessen gab bzw. gibt. Das Essen ist sehr abwechslungsreich, von Fisch bis Fleisch (Rind und Geflügel) bis zu Süßspeisen und vegetarischen Gerichten. Es gibt kein Schweinefleisch!!
Wir bestellen das Mittagessen einen Tag vorher, bis spätestens 14.00Uhr. Bitte geben Sie uns somit rechtzeitig Bescheid, falls Ihr Kind am nächsten Tag nicht in den Kindergarten kommen kann, dann bestellen wir das Essen ab. Nicht abbestelltes Essen müssen Sie bezahlen, auch wenn das Kind an dem Tag nicht kommt. Der Betrag für das Essen wird pauschal monatlich abgerechnet. Schließtage, Fehltage durch Eingewöhnung und Krankheit sind darin eingerechnet. Wenn ihr Kind länger als 6 Tage am Stück entschuldigt fehlt bekommen sie den Betrag am Ende des Kindergartenjahres zurück erstattet.

Namen
Es ist uns eine große Hilfe, wenn Sie Hausschuhe, Jacken, Vespertaschen, Vesperdosen, Turnbekleidung etc. mit Namen versehen, damit es keine Verwechslungen gibt.

Nachmittagsangebote
An verschiedenen Nachmittagen bieten die Erzieherinnen des Kindergartens kostenfrei unterschiedliche Angebote an. Diese orientieren sich am Bedarf der Kinder und an den Möglichkeiten des Personals. Achten Sie bitte darauf, dass wir daher nicht jedes Jahr alle Nachmittagsangebote anbieten.
Tanzen
Wir schwingen das Tanzbein. Es kann sich jeder ab 3,5 Jahren anmelden. Verschiedene Tänze (Cowboytanz, Afrikatanz, usw.) in verschiedenen Formen (freies Tanzen, Formationstanz, Paartanz, usw.) werden angeboten.
Zahlenland
Das Konzept „Entdeckungen im Zahlenland“ ist für die frühe mathematische Bildung im Gruppenunterricht entwickelt worden. Durch die einzelnen Lerneinheiten vom Zahlenland soll das Kind mit Mengen und Zahlen vertraut werden und erste Erfahrungen mit dem Zahlenraum von eins bis zehn sammeln. Das Zahlenland ist ein Angebot für die Vorschulkinder und dauert pro Lerneinheit ca. 1 ½ Stunden.
Theaterspaß
Wir probieren uns in verschiedenen Rollen aus und lernen verschiedene Formen des Ausdrucks und der Darstellung kennen. Kleine Theaterstücke werden einstudiert und gemeinsam Geschichten nachgespielt..


Wichtig: Aufgrund Corona bieten wir derzeit keine Nachmittagsangebote an. Ab Stufe 2 ist es nicht möglich, die Gruppen zu mischen und gruppenübergreifende Angebote anzubieten.
Wir beobachten die Situation und werden möglicherweise im Laufe des Kindergartenjahre wieder Nachmittagsangebote anbieten.


Ordnung
Die Kinder brauchen eine gewisse äußere Ordnung als Orientierungshilfe. Dies kann ein regelmäßig wiederkehrender Tages oder Wochen-Rhythmus sein oder auch die Ordnung in unseren verschiedenen Spielecken. Die Kinder sollen bei uns erleben, dass Ordnung sinnvoll ist und als Voraussetzung zum Spiel und zur Arbeit dient.

Öffnungszeiten
Mäusegruppe
Montag bis Freitag von 7.30 Uhr bis 14.00 Uhr
Eulengruppe
Montag bis Freitag von 7.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Bienengruppe
Montag bis Donnerstag von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Eichhörnchengruppe
Montag bis Donnerstag von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Freitag von 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr

(Der Kindergartenbeitrag hängt von den jeweils gebuchten Stunden im Durchschnitt ab.)

Personal
Unser Kindergartenpersonal besteht aus pädagogischen Fachkräften und richtet sich nach den Buchungszeiten der Kinder in den jeweiligen Gruppen.

Planung
Am so genannten Planungstag trifft sich das Personal, um die Termine und Themen für das kommende Kindergartenjahr zu planen. Bei der Planung werden die Bedürfnisse der Kinder und Eltern, soweit wie möglich, berücksichtigt und miteinbezogen. Unsere Ferientermine werden mit dem Elternbeirat abgesprochen.
Im Kindergartenalltag werden in regelmäßigen Abständen, aufgrund von Beobachtungen der Kinder und aus den neuen Erkenntnissen daraus, Projekte geplant und gemeinsam mit den Kindern in der Gruppe umgesetzt und durchgeführt.

Portfolio
Jedes Kind hat seinen eigenen Portfolio-Ordner, in dem wir die Entwicklung Ihres Kindes während der gesamten Kindergartenzeit dokumentieren. Sie dürfen den Ordner jederzeit nach Absprache mit uns durchblättern.

Praktikant/in
In die Kindergartengruppen kommen immer wieder Praktikantinnen und Praktikanten aus verschiedenen Schulen. Unter der Aufsicht und Anleitung von der Schule und den Gruppenleitungen beschäftigen sie sich mit Ihren Kindern, z.B. in Freispielangeboten, in gezielten Beschäftigungen usw.

Religiöse Erziehung
Wir sind ein Kindergarten in christlichkatholischer Trägerschaft. Die religiöse Erziehung ist deshalb ein wichtiger Bestandteil unserer Kindergartenarbeit und gehört somit zum alltäglichen Geschehen.
Wir beten jeden Tag mit den Kindern vor dem Mittagessen, beim gemeinsamen Frühstück sowie an Geburtstagen. Kinder anderer Religionen müssen nicht beten, sie müssen sich während des Gebetes leise und respektvoll verhalten.
Außerdem finden in regelmäßigen Abständen religiöse Angebote statt. Vor allem in der Vorweihnachtszeit, zu Ostern oder zu St. Martin. Wir erzählen Geschichten von Jesus und lesen aus der Bibel vor. Wenn Gottesdienste stattfinden werden die Eltern informiert und haben somit die Möglichkeit ihr Kind an diesem Tag zuhause zu lassen.

Schlafen / Ausruhen
Alle Kinder der Ganztagesgruppen, die um 12:30 Uhr noch nicht abgeholt sind müssen gehen mit uns zum Schlafen bzw. Ausruhen. Ausgenommen sind die Vorschulkinder, diese haben während der Zeit Vorschule.
Kinder, die nicht schlafen wollen sollen sich in dieser Zeit ausruhen und leise sein, damit die anderen Kinder ungestört schlafen können.
In der Regel schlafen wir ca. 50 Minuten, zwischen 12:45 Uhr und 13:45 Uhr. Bitte bringen Sie für Ihr Kind einen Schlafanzug mit (abgestimmt auf die Jahreszeit). Wir geben Ihnen die Schlafanzüge in regelmäßigen Abständen mit nach Hause zum Waschen.

Spielsachen und Spielzeugtag
Bitte geben Sie keine Spielsachen mit in den Kindergarten, außer am Spielzeugtag! Der Spielzeugtag findet in der Regel einmal im Monat statt und wird an der Pinnwand durch einen Aushang bekannt gegeben! Bitte haben Sie dafür Verständnis dafür, dass die Verantwortung für die Spielmaterialien an diesem Tag bei den Kindern liegt.
Bitte jeweils nur ein Spielzeug und keine Waffen und Kriegsspielzeug mitbringen!

Sprachhilfe
Zweimal pro Woche findet bei uns die Sprachhilfe statt. Zwei Frauen, die im Bereich Sprachförderung Fortbildungen besucht haben, nehmen die angemeldeten Kinder für die gezielte Förderung in Kleingruppen zusammen. Die Gruppen werden je nach Alter und sprachlichem Entwicklungsstand zusammengestellt. Es besteht eine begrenzte Anzahl an Teilnehmerplätzen.

Sprachfachkraft
Gabriele Sahu ist Sprachfachkraft in unserer Einrichtung und unterstützt die alltagsintegrierte Sprachförderung in unserer Einrichtung. Sie fördert die Kinder, hilft dem Personal durch Tipps und Anregungen und ist für sie da, falls sie Rat suchen.

Telefonnummer
Wir benötigen immer die aktuellen Telefonnummern. Immer wieder haben wir das Problem, dass wir Eltern nicht erreichen. Im Falle eines Unfalls oder einer Erkrankung ist dies problematisch.

Tagebuch und Pinnwand
In der Garderobe vor jeder Gruppentüre, meistens auf dem Taschenwagen, liegen große Tagebücher für Sie aus. Hier erfahren Sie, was in den Gruppen am Tag alles stattgefunden hat und was aktuell in den Gruppen ist.
Weitere wichtige Informationen entnehmen Sie bitte immer der Pinnwand, wie zum Beispiel unseren Waldtag, an dem wir morgens schon um 8 Uhr los pünktlich loslaufen.

Turnen
Einmal in der Woche gehen wir in die Turnhalle zum Turnen. Hierbei wird von uns kein Leistungssport betrieben, denn es ist uns sehr wichtig, dass die Kinder auf spielerische Weise die Möglichkeiten und Grenzen ihres Körpers kennen lernen und Freude an der Bewegung entwickeln und erleben. Besonders wichtig sind weiche Gymnastikschuhe und der Jahreszeit entsprechende Turnkleidung!!!

Taschentücher
Die Kinder können sich im Kindergarten bei Bedarf selbst ein Taschentuch holen. Da unser Taschentuchvorrat immer wieder schnell erschöpft ist, bitten wir immer wieder in Form eines Aushangs um Nachschub.

Urlaub
Die Kindergartenferien liegen grundsätzlich innerhalb der bayerischen Schulferien. Die genauen Termine werden Ihnen baldmöglichst mitgeteilt.

Vorschulerziehung
Es gibt für unsere Vorschulkinder verschiedene Angebote. Dazu zählen:
- Musikschule
- Gruppeninterne Angebote
- Tägliches Angebot für Vorschüler
- Ausflüge
- Würzburger Trainingsprogramm (Sprachprogramm, täglich)
- Wunderfitz (Aufgabenblätter)
Hierzu gibt es allerdings noch einen extra Elternabend.

Vorkurs Deutsch
Von der Grundschule Senden kommen Lehrerinnen in unsere Einrichtung, die Kinder mit Migrationshintergrund und noch fehlenden Deutschkenntnissen vor dem Schuleintritt unterstützen. Die Kinder werden aufgrund der Beobachtungen im Kindergarten dafür ausgewählt.

Wünsche
Wünsche, Fragen, Anliegen, Kritik und Verbesserungsvorschläge, die den Kindergarten betreffen, können Sie direkt an uns oder den Elternbeirat richten. Außerdem steht Ihnen ein Briefkasten im Eingangsbereich zur Verfügung, in den Sie anonym Ihr Anliegen vorbringen können. Wir hoffen, dass Sie bei Problemen und Unklarheiten direkt auf uns zukommen, denn wir sind auf ihre Mitarbeit angewiesen.

Zahnarzt
Einmal im Jahr kommt der Zahnarzt in den Kindergarten oder wir besuchen eine Zahnarztpraxis. Mit den Kindern wird über gesunde Ernährung gesprochen und die richtige Zahnpflege im Rahmen einer Zahnprophylaxe erklärt. Es findet keine Untersuchung statt und es wird auch keine zahnärztliche Behandlung durchgeführt.


Wir freuen uns auf eine spannende und schöne Kindergartenzeit mit Ihrem Kind und stehen Ihnen bei Fragen jederzeit zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies.
Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden.
Mehr Infos